Gefäß- und Organschäden durch mRNA-Impfstoffe: Unwiderlegbarer Beweis der Kausalität

Dieser Artikel fasst Erkenntnisse und Beweise aus experimentellen Studien und aus Autopsien von Patienten zusammen, die nach der Impfung verstorben sind.Wir stellen fest, dass der aus den Autopsiestudien hervorgehende Schädigungsmechanismus nicht nur auf Corona-Impfstoffe beschränkt ist, sondern ganz allgemein gilt - es muss davon ausgegangen werden, dass er in ähnlicher Weise bei mRNA-Impfstoffen gegen alle Infektionserreger auftritt. Diese Technologie ist gescheitert und muss aufgegeben werden.

Analyse: Corona-Impfstoffe erhöhen Menstruationsunregelmäßigkeiten um das Tausendfache und fetale Missbildungen um das Hundertfache

grafik 79

Neue beunruhigende Signale aus der Pharmakovigilanz von VAERS (US-Meldesystem für Impfstoffnebenwirkungen) im Zusammenhang mit Corona-Impfstoffen bei Frauen im gebärfähigen Alter haben eine Gruppe von Ärzten dazu veranlasst, ein Verbot der gentherapeutischen Corona-Impfstoffe zu fordern.

Zwei neue Studien weisen auf Zusammenhang zwischen unheilbarer, degenerativer Hirnerkrankung und Corona-Impfstoffen hin

Wissenschaftler vermuten, dass die Prionenregion des Spike-Proteins der ursprünglichen Wuhan-Variante von COVID-19 in mRNA-Impfstoffe und Adenovirus-Vektorimpfstoffe eingebaut wurde - die Hunderten von Millionen Menschen verabreicht wurden - und dass sie eine neue Art von schnell fortschreitender, sporadischer Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJK) verursachen kann.

FDA und Pfizer wussten, dass die Corona-Impfung eine Unterdrückung des Immunsystems verursacht

Am 1. April 2022 wurde eine weitere Reihe von 11.000 Pfizer-Dokumenten von der US Food and Drug Administration freigegeben. Aus den Pfizer-Studiendaten geht hervor, dass die natürliche Immunität ebenso wirksam war wie die Impfung und dass die Nebenwirkungen der Spritze bei Personen unter 55 Jahren gravierender waren.

Ich weiß nicht, was ich sagen soll…

Eine Wirksamkeits- und Sicherheitsstudie des Moderna-Impfstoffs mRNA-1273 (Spikevax) kommt zu dem Schluss, dass dieser "weiterhin wirksam" sei und ein "akzeptables Sicherheitsprofil" aufweise. Die genauere Analyse des wenig beachteten Studienanhangs weckt jedoch bei unabhängigen Beobachtern erhebliche Zweifel an dieser Behauptung. So auch bei der Wissenschaftlerin Dr. Jessica Rose, die einige Zahlen hervorhebt.

USA: Whistleblower veröffentlichen medizinische Daten des Verteidigungsministeriums, die eine Debatte über die Sicherheit von Impfstoffen entfachen

Daten, Transparenz und Beobachtung. Das ist es, was bei dem größten Experiment am Menschen aller Zeiten während dieser Pandemie gefehlt hat. Jetzt haben Whistleblower aus der US-Militärmedizin die ihrer Meinung nach vielleicht genauesten und aufschlussreichsten Daten über die Sicherheit von Impfstoffen vorgelegt, die man überhaupt bekommen kann.