Wie die Fixierung auf Sicherheit zu psychischen Erkrankungen und Tyrannei führt

Man hat unserem Zeitalter schon viele Bezeichnungen gegeben, doch am ehesten kann man es als Zeitalter der Feiglinge bezeichnen, wenn man die immense Angst, Besorgnis und Hilflosigkeit bedenkt, die die meisten Menschen angesichts selbst banaler Bedrohungen an den Tag legen. Wir sind keine Generation, die mutig und heldenhaft in eine ungewisse Zukunft geht. Stattdessen fürchten sich die meisten Menschen vor der Zukunft und ziehen Sicherheit, Komfort und Bequemlichkeit einem risikofreudigen, experimentierfreudigen und freien Leben vor.

Massenpsychose – Wie eine ganze Bevölkerung psychisch krank wird

Eine Massenpsychose ist eine Epidemie des Wahnsinns und tritt auf, wenn ein großer Teil einer Gesellschaft den Bezug zur Realität verliert und in Wahnvorstellungen versinkt. Ein solches Phänomen ist keine bloße Fiktion. Zwei Beispiele für Massenpsychosen sind die amerikanischen und europäischen Hexenjagden im 16. und 17. Jahrhundert und der Aufstieg des Totalitarismus im 20. Jahrhundert.In diesem Artikel sollen Fragen zur Massenpsychose beantwortet werden: Was ist sie? Wie entsteht sie? Hat es sie schon einmal gegeben? Erleben wir gerade jetzt eine solche? Und wenn ja, wie können die Stadien einer Massenpsychose rückgängig gemacht werden?