RKI: „Es soll hochskaliert werden“

Multipolar hat die bislang geheim gehaltenen Protokolle des Corona-Krisenstabs des Robert Koch-Instituts (RKI) freigeklagt. Daraus wird klar: Die im März 2020 verkündete Verschärfung der Risikobewertung von „mäßig“ auf „hoch“ – Grundlage sämtlicher Lockdown-Maßnahmen und Gerichtsurteile dazu – gründete, anders als bislang behauptet, nicht auf einer fachlichen Einschätzung des RKI, sondern auf der politischen Anweisung eines externen Akteurs – dessen Name in den Protokollen geschwärzt ist. Url

Quelle: Multipolar-Magazin Url

Kommentar:
Sehr interessanter zeitlicher Ablauf. Auch, dass am 28. Februar 2020 seitens des RKI beschwichtigt wurde und bereits am 2. März 2020 (also einen Samstag + Sonntag später und trotz über 140 Proben, die “alle negativ” auf Corona getestet wurden), eine “Anzeigenkampagne in allen großen Zeitungen” und “eigens von der Regierung produzierte Radiospots” liefen, lässt aufhorchen. Sowas will auch erst geplant und produziert sein, ein Wochenende reicht da eher nicht aus. Url