Eine kleine AstraZeneca-Geschichte

Ein informativer Twitter-Thread über die “Leistungen” von AstraZeneca. Url

Von Simon Elmer / twitter Url

Den Ärzten und anderen medizinischen Fachleuten, die behaupten, sie hielten den experimentellen viralen Vektor-“Impfstoff” von AstraZeneca für sicher und wirksam, sei gesagt, dass wir über dieses Unternehmen schon Bescheid wussten, bevor Sie den Bürgern des Vereinigten Königreichs die Injektionen empfohlen oder verabreicht haben. Warum haben Sie es also nicht gewusst? Url

Der “Impfstoff” von AstraZeneca wurde im Jahr 2020 von der Oxford Vaccine Group entwickelt, deren Direktor Professor Andrew Pollard auch Vorsitzender des Gemeinsamen Ausschusses für Impfung und Immunisierung ist, der die britischen Gesundheitsbehörden in Fragen der Sicherheit von Impfstoffen berät. Url

grafik 139

Im Jahr 2010 hatte AstraZeneca 520 Mio. USD an Bußgeldern gezahlt, um die Vorwürfe der US-Bundesregierung beizulegen, das Psychopharmaka Seroquel illegal an Kinder und ältere Patienten für Anwendungen vermarktet zu haben, die von der Food and Drug Administration (FDA) nicht genehmigt waren. Url

AstraZeneca 520 Mio. USD Bußgelder

Nach seiner Ernennung zum Vorsitzenden des JCVI im Jahr 2013 durch den damaligen britischen Gesundheitsminister Jeremy Hunt genehmigte Professor Pollard, der als Leiter der Oxford Vaccine Group auch den Meningitis-B-Impfstoff Bexsero entwickelt hatte, dessen Verwendung an britischen Kindern. Url

grafik 141

Die Zulassung von Bexsero durch Professor Pollard erfolgte trotz signifikanter Sicherheitssignale für die Kawasaki-Krankheit bei Säuglingen während der klinischen Studien für den Impfstoff und trotz der Seltenheit von Meningokokken-Erkrankungen der Serogruppe B. Url

grafik 142

Ebenfalls im Jahr 2013 wurde aufgedeckt, dass Pharmaunternehmen britischen Ärzten jedes Jahr 40 Millionen Pfund für die Werbung ihrer Medikamente zahlen. Die britische Niederlassung von AstraZeneca zahlte Honorare in Höhe von 671.400 Pfund an 903 Ärzte sowie 30.200 Pfund für deren Reise- und Hotelrechnungen. Url

grafik 143

Außerdem schloss sich 2013 die Oxford Vaccine Group dem Public Health England (PHE) an. Obwohl PHE die ausführende Behörde des Ministeriums für Gesundheit und Soziales ist, hatte sie 2015 Zuschüsse in Höhe von 7,46 Millionen Dollar von der Bill & Melinda Gates Foundation erhalten. Url

grafik 144

2016 erklärte sich AstraZeneca bereit, 5,5 Mio. USD zu zahlen, um den Vorwurf der Verletzung des Foreign Corrupt Practices Act (Gesetz zur Bekämpfung ausländischer Bestechung) durch Bestechung von Ärzten in China und Russland beizulegen, was den Absatz ihrer pharmazeutischen Produkte fördern sollte. Url

grafik 145

Außerdem stellte die Bill & Melinda Gates Foundation 2016 36,9 Mio. USD für die Erforschung der Impfstoffentwicklung zur Verfügung, die von einem Team unter Leitung von Professor Andrew Pollard durchgeführt wurde, zu dem auch die Oxford Vaccine Group gehörte, die im Jahr 2020 den “Impfstoff” von AstraZeneca entwickelte. Url

grafik 146

Professor Pollards akademischer Arbeitgeber, die Universität Oxford, hat seit der Ausrufung der “Pandemie” im März 2020 63,47 Millionen Dollar von der Bill & Melinda Gates Foundation (BMGF) erhalten. Url

grafik 147

Das Forschungslabor von Professor Andrew Pollard wird ebenfalls von der Bill & Melinda Gates Foundation finanziert, die somit der Hauptarbeitgeber sowohl des Vorsitzenden des JCVI als auch des Direktors des Teams ist, das den “Impfstoff” von AstraZeneca entwickelt hat. Url

grafik 148

Pollard ist auch Mitglied des wissenschaftlichen Beratungsausschusses des National Institute for Biological Standards and Control (NIBSC), der die britische Arzneimittelzulassungsbehörde (MHRA) berät, die die Sicherheit von Impfstoffen im Vereinigten Königreich garantiert. Url

grafik 149

Im April 2018 wurde aufgedeckt, dass AstraZeneca 17,9 Mio. EUR in Form von geheimen Zahlungen an “unabhängige” Angehörige der Gesundheitsberufe gezahlt hat, damit diese die Produkte des Unternehmens empfehlen, einschließlich der Verwendung von Impfstoffen. Nichts deutet darauf hin, dass diese systematische Bestechung eingestellt wurde. Url

grafik 150

Im April 2020 ging die Universität Oxford eine Partnerschaft mit AstraZeneca ein, um 400 Millionen Dosen ihres “Impfstoffs” in Europa, 700 Millionen Dosen in den USA und an die GAVI Vaccine Alliance sowie 1 Milliarde Dosen in Indien zu verkaufen, wie spätere Vereinbarungen ergaben. Url

grafik 151

Infolge der “Impfstoff”-Geschäfte stieg der Nettogewinn von AstraZeneca im zweiten Quartal 2020 auf 581,18 Millionen Pfund, verglichen mit nur 99,94 Millionen Pfund im Vorjahresquartal. Im gesamten Jahr 2020 ist der Produktumsatz von AstraZeneca um 10% gestiegen. Url

grafik 152

Im September 2020 wurde die COVID-19-“Impfstoff”-Studie von AstraZeneca und der Universität Oxford unterbrochen, nachdem ein britischer Teilnehmer eine Rückenmarksentzündung [Anm. d. Ü.: Transverse Myelitis] erlitten hatte. Dennoch dauerte es einen Monat, bis die Sicherheitsdaten der “Impfstoff”-Studie an die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) übermittelt wurden. Url

grafik 153

Im November 2020 wurde aufgedeckt, dass die Behauptung von AstraZeneca, der Impfstoff sei zu 90% wirksam, auf einer Studie beruhte, die nur an Personen im Alter von bis zu 55 Jahren durchgeführt wurde, also an einer Bevölkerungsgruppe mit einer weitaus geringeren Wahrscheinlichkeit, Symptome zu entwickeln, die einen Impfstoff erforderlich machen. Url

grafik 154

Im Dezember 2020 wurde im Lancet eine Zwischenanalyse von Studien zur “Sicherheit und Wirksamkeit” des “Impfstoffs” von AstraZeneca veröffentlicht. Zu den Geldgebern der Studie gehörten die Bill & Melinda Gates Foundation und AstraZeneca selbst. Url

grafik 155

Im April 2021 stellte die Fachzeitschrift The Lancet fest, dass der “Impfstoff” von AstraZeneca zwar eine relative Risikoreduzierung von 67%, jedoch nur eine absolute Risikoreduzierung von 1,9% aufweist. Beide kommen nicht annähernd an die von AstraZeneca oder den verabreichenden Ärzten behauptete 90%-ige Wirksamkeit heran. Url

grafik 156

Im Mai 2021 warf Transparency International Global Health AstraZeneca mangelnde Transparenz bei seinen “Impfstoff”-Studien, geheime Verträge mit Regierungen und das Betreiben von “Wissenschaft durch Presseerklärungen” vor. Url

grafik 157

Bis März 2021 haben Schweden, Lettland, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Luxemburg, Zypern, Portugal, Slowenien, Indonesien, die Niederlande, Irland, Bulgarien, der Kongo, Thailand, Rumänien, Island, Dänemark, Norwegen und Österreich die Verwendung wegen Blutgerinnseln eingestellt. Url

grafik 158

Im November 2021 gab AstraZeneca, das in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 seinen “Impfstoff” Vaxzevria im Wert von 1,64 Milliarden Pfund verkaufte, bekannt, dass es sein Versprechen, “für die Dauer der Pandemie”, die sich nach eigenen Angaben in der “endemischen Phase” befindet, den Impfstoff zum Selbstkostenpreis zu verkaufen, nicht einhalten werde. Url

grafik 159

Seit dem Jahr 2000 hat AstraZeneca insgesamt 1,381 Mrd. USD an Bußgeldern gezahlt; 594 Mio. USD für Verstöße im Gesundheitswesen, 556,2 Mio. USD für behördliche Verstöße gemäß dem False Claims Act (Gesetz gegen unberechtigte Ansprüche), 198 Mio. USD für Sicherheitsverstöße, 21 Mio. USD gemäß dem Foreign Corrupt Practices Act und 5,52 Mio. USD wegen Bestechung. Url

grafik 160

Bis zum 25. August 2022 sind bei der MHRA 246.183 Berichte über 872.333 unerwünschte Arzneimittelwirkungen des “Impfstoffs” von AstraZeneca eingegangen, von denen 1.301 innerhalb von sieben Tagen nach der Impfung zum Tode geführt haben, wobei Tausende weitere nach diesem willkürlichen Stichtag nicht bekannt sind. Url

https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1101771/Vaccine_Analysis_Print_AstraZeneca_COVID-19_vaccine_24.08.2022.pdf Url

[Anm. d. Ü.: es wird automatisch auf den aktuellen Bericht umgeleitet; Stand 28.09.22 sind es 246.393 Berichte über 873.051 Nebenwirkungen und 1.314 Todesfälle] Url

Am 1. Juni 2022 wurden sowohl der Direktor der Oxford Vaccine Group, Andrew Pollard, als auch der CEO von AstraZeneca, Pascal Soriot, im Rahmen der Ehrungen zum Geburtstag der Queen zum Ritter geschlagen. Url

Angesichts des Klimas der Zensur wird dieser Beitrag möglicherweise gelöscht und mein Konto gesperrt. Aber diese Fakten und mehr können in diesem Artikel nachgelesen werden, den ich am 25. November 2020 veröffentlichte, einen Monat bevor die MHRA dem AstraZeneca-“Impfstoff” eine vorläufige Zulassung erteilte. Url

grafik 161

Wenn Sie das Thema interessiert, könnten Sie auch Interesse an meinem neuen Buch haben. Alles, was Sie schon immer über den Great Reset wissen wollten (aber zu viel Angst hatten, als “Verschwörungstheoretiker” bezeichnet zu werden, wenn Sie danach fragen). Klicken Sie auf den Link für Inhalt, Vorwort und Kaufoptionen. Url

grafik 162

Autor: Simon Elmer (@SimonElmer2022) Url

Am 07.10.22 erschienen auf: https://twitter.com/SimonElmer2022/status/1578428006439456769 (https://archive.ph/kefbJ) Url

Übersetzung: Quer gedacht Url

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen