Massenpsychose – Wie eine ganze Bevölkerung psychisch krank wird

“Die Massen haben nie nach der Wahrheit gedürstet. Sie wenden sich von Beweisen ab, die nicht nach ihrem Geschmack sind, und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn der Irrtum sie verführt.
Wer sie mit Illusionen versorgen kann, ist leicht ihr Meister; wer versucht, ihre Illusionen zu zerstören, ist immer ihr Opfer.” Url

Gustav Le Bon

Nach Ansicht des Psychologen Carl Jung geht die größte Bedrohung der Zivilisation nicht von den Kräften der Natur oder einer körperlichen Krankheit aus, sondern von unserer Unfähigkeit, mit den Kräften unserer eigenen Psyche umzugehen.
Wir sind unsere eigenen schlimmsten Feinde, oder wie es das lateinische Sprichwort ausdrückt: “Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf”. In “Civilization in Transition” (Zivilisation im Wandel) stellt Jung fest, dass dieses Sprichwort “eine traurige, aber ewige Binsenweisheit” ist und dass unsere wolfsähnlichen Tendenzen in jenen Zeiten der Geschichte am stärksten zum Tragen kommen, in denen psychische Krankheiten in einer Gesellschaft eher die Norm als die Ausnahme sind – eine Situation, die Jung als psychische Epidemie bezeichnete. Url

“In der Tat wird es immer offensichtlicher, dass nicht Hungersnöte, nicht Erdbeben, nicht Mikroben, nicht Krebs, sondern der Mensch selbst die größte Gefahr für den Menschen darstellt, und zwar aus dem einfachen Grund, dass es keinen angemessenen Schutz gegen psychische Epidemien gibt, die unendlich viel verheerender sind als die schlimmsten Naturkatastrophen.” Url

Carl Jung, Das symbolische Leben

In diesem Video werden wir die gefährlichste aller psychischen Epidemien, die Massenpsychose, erforschen. Eine Massenpsychose ist eine Epidemie des Wahnsinns und tritt auf, wenn ein großer Teil einer Gesellschaft den Bezug zur Realität verliert und in Wahnvorstellungen versinkt. Ein solches Phänomen ist keine bloße Fiktion. Url

Weiterlesen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Neueste
Älteste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen