Bill Gates: Künftige Pandemien, Bevölkerungsreduktion und Kontrolle durch Impfstoffe

Von Michelle Edwards / Uncover DC Url

Am Dienstag (18.01.22) warnte Bill Gates vor Pandemien, die noch schlimmer sein werden als die derzeitige. Seine Äußerungen fallen in eine Zeit, in der er mit seiner Coalition for Epidemic Preparedness Innovation (CEPI, Koalition für Innovationen zur Epidemievorbeugung) die Entwicklung von Impfstoffen weiter vorantreibt. Gates gründete die globale Partnerschaft, die sich auf die Entwicklung von Impfstoffen konzentriert, im Jahr 2017 in Davos zusammen mit den Regierungen von Norwegen und Indien, dem Wellcome Trust und dem Weltwirtschaftsforum (WEF). Url

Als prominenter Geldgeber für Impfstoffe diskutierte Bill Gates 2010 in einem TED-Vortrag öffentlich seinen Plan, die Weltbevölkerung um 10 oder 15 Prozent zu reduzieren. Die Depopulations-Agenda von Gates folgte auf ein geheimes Treffen von Milliardären im Jahr 2009, die er zusammengerufen hatte, um angeblich über die Bevölkerungsreduktion zu diskutieren. Während seines berühmt-berüchtigten TED-Vortrags im Februar 2010 – der über 8,1 Millionen Mal angesehen wurde – stellte Gates seine Zukunftsvision, seine bedeutende Rolle bei der Verbreitung von Impfstoffen, seine Ansichten zum Klimawandel und sein Ziel, bis 2050 weltweit keine weiteren CO2-Emissionen zu verursachen, vor. In seinem Vortrag erläuterte Gates insbesondere seine Vision, die Menschheit um über eine Milliarde Menschen zu verringern und erklärte: Url

“Die Welt hat heute 6,8 Milliarden Menschen. Diese Zahl wird sich auf etwa neun Milliarden erhöhen. Wenn wir wirklich gute Arbeit in Bezug auf neue Impfstoffe, Gesundheitsfürsorge und reproduktive Gesundheitsdienste leisten, könnten wir diese Zahl [die Weltbevölkerung] um 10 oder 15 Prozent senken.” Url

Untitled
Screenshot / HCG in WHO-Tetanusimpfstoff in Kenia gefunden, gibt Anlass zu Besorgnis in der Dritten Welt; Open Access Library Journal; Eine Chronologie der wichtigsten Ereignisse, die zu dem aktuellen Forschungsprojekt auf der Grundlage der WHO-Tetanuskampagne in Kenia 2013-2015 geführt haben und dieses einschließen.

Treffen des “Good Club” im Mai 2009 und Gates’ Besessenheit von Impfstoffen

An dem geheimen Treffen der Milliardäre im Jahr 2009, das vor Gates’ TED-Vortrag stattfand, nahmen Bill Gates, Warren Buffett, David Rockefeller, Eli Broad, George Soros, Ted Turner, Oprah Winfrey und Michael Bloomberg teil. Wie das Wall Street Journal (WSJ) unter Berufung auf einen Bericht der Londoner Times berichtet, trafen sich die Milliardärs-Philanthropen (genannt “The Good Club”) am 5. Mai hinter verschlossenen Türen in Manhattan in der Privatresidenz des Präsidenten der Rockefeller-Universität. Dem Artikel zufolge diskutierten die reichsten Menschen der Welt über Gesundheitsfürsorge, Bildung und – bei weitem das umstrittenste Thema – die Verlangsamung des globalen Bevölkerungswachstums. In dem Artikel heißt es: Url

“Unter Berufung auf Gates stimmten sie darin überein, dass die Überbevölkerung eine Priorität sei”, so der Artikel, und fügte hinzu, dass “dies zu einer Herausforderung für einige Politiker der Dritten Welt führen könnte, die glauben, dass Empfängnisverhütung und weibliche Bildung die traditionellen Werte schwächen”. Url

Hier klicken, um den Inhalt von TED anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von TED.
TED2010 (mit Klick auf die Sprechblase und Auswahl der Sprache aktiviert man den Untertitel)

Neben Gates wurde das geheime Treffen von Rockefeller und Buffet organisiert, der etwa zur gleichen Zeit mehr als 31 Milliarden Dollar seines Vermögens auf Gates übertragen hatte. Als wahrscheinlicher Vorläufer des von Klaus Schwab und dem WEF propagierten “Great Reset” wurde das Treffen als Reaktion auf den bedeutenden globalen Wirtschaftsabschwung und die “vielfältigen Gesundheits- und Umweltkrisen, die den Globus plagen”, abgehalten. Während des intimen Abendessens und der Diskussion erörterten die Oligarchen ihr Hauptanliegen für den Planeten, gefolgt von Gates’ Milliardärsfreunden und anderen großen Stiftungen, die zu den Impfbemühungen seiner Stiftung beitragen. Url

Die Rockefellers, die bereits an Impfstoffen zur Fruchtbarkeitskontrolle beteiligt waren, werden im weiteren Verlauf des Artikels noch ausführlicher behandelt. Wie die Rockefellers hat auch der CNN-Gründer Ted Turner seit Jahrzehnten seine Besorgnis über die Überbevölkerung zum Ausdruck gebracht. In einem Interview mit der Zeitschrift Audubon aus dem Jahr 1996 wurde Turner mit den Worten zitiert: Url

“Wir sind 5 Milliarden Menschen auf dieser kleinen, im Weltall herumschwimmenden Erde, und es sind zu viele. Eine weltweite Bevölkerungszahl von 250-300 Millionen Menschen, was einem Rückgang von 95% gegenüber dem heutigen Stand entspricht, wäre ideal.” Url

Einige glauben sogar, dass Turner der anonyme Schöpfer der Georgia Guidestones ist – Granittafeln, die auf einem ländlichen Hügel etwa 30 Minuten vom CNN-Hauptquartier entfernt stehen. Auf dem ersten Leitstein steht in eingravierter Schrift: Url

“Halte die Menschheit unter 500 Millionen in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur.” Url

Da Pandemien eine Plattform für die massenhafte Verbreitung von Impfstoffen bieten, fand das “Good Club”-Treffen auf dem Höhepunkt der H1N1-Schweinegrippe-“Pandemie” statt. Im April 2009, nur einen Monat vor dem Treffen der Milliardäre, wurden Gates und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) von Professor Neil Ferguson vom Imperial College in London darauf hingewiesen, dass “40 Prozent der Menschen in Großbritannien innerhalb der nächsten sechs Monate [mit H1N1] infiziert werden könnten, wenn das Land von einer Pandemie betroffen wäre”. Url

Global Vaccine Coverage
Screenshot: Weltbankgruppe “Wie man die COVID-19-Pandemie bis März 2022 beenden kann”. Quellen: The COVAX, Duke Global Health Innovation Center, World Population Prospects, Nachrichtenquellen.
Anmerkungen: Enthält nur bekannte Vorabkäufe von Impfstoffen mit einer gemeldeten Wirksamkeit von mehr als 50 % in Phase-3-Studien. Einige Transaktionen, für die die Anzahl der Kurse nicht öffentlich zugänglich ist, wurden möglicherweise nicht erfasst. Bestellungen von multilateralen Organisationen (z. B. COVAX AMC, Europäische Union, Afrikanische Union) werden an die in Frage kommenden Mitglieder im Verhältnis zu ihrer Bevölkerungszahl verteilt. China erhält die gesamte nicht unter Vertrag genommene Produktionskapazität von Sinovac, Sinopharm und CanSino. Russland erhält die gesamte noch nicht unter Vertrag genommene Produktionskapazität von Gamaleya und Indien erhält die gesamte noch nicht unter Vertrag genommene Produktionskapazität von Bharat Biologics sowie die noch nicht unter Vertrag genommenen Dosen der im Inland lizenzierten Produkte von AstraZeneca/Oxford und Novavax, für die das Serum Institute of India (SII) eine Lizenz zur Herstellung im Land besitzt.

Zu seinen zahlreichen Verbindungen gehört, dass Ferguson leitender Wissenschaftler für die Gates Foundation, Gavi und COVAX; Direktor des WHO-Kollaborationszentrums für die Modellierung von Infektionskrankheiten; Berater der WHO zu verschiedenen Krankheitsthemen, einschließlich COVID-19; Berater von US-Regierungsbehörden, -Ministerien und -Staaten für Pandemie-Modellierung, -Planung und -Reaktion; und ein früherer Berater für pandemische Bedrohungen der Weltbank ist. Url

Zweifellos ist Ferguson mit großzügiger Unterstützung von Bill Gates maßgeblich für das erste Coronavirus-Lockdown-Modell verantwortlich, das am 11. März 2020 eingeführt und weltweit umgesetzt wurde. Das mathematische Modell, das auf anfänglichen Vorhersagen von 600.000 Todesfällen in Großbritannien basierte, wurde von Ferguson seitdem mindestens dreimal neu formuliert. Sein letztes Prognosemodell wurde zur Rechtfertigung der Lockdowns in der vierten Welle verwendet, die Ende 2021 über Europa hereinbrach. Gates, der sowohl über die finanziellen Mittel als auch über die Macht verfügt, Fiktion in Realität zu verwandeln, hat selbst ein Vermögen für Pandemie-Vorhersagemodelle ausgegeben, um zu veranschaulichen, welche Art von Ereignis in naher Zukunft die meisten Menschen töten wird. Url

Daily Deaths
Screenshot: IHME Globale COVID-19 Hochrechnungen; Tägliche Todesfälle

Treffen im November 2010 über die Zukunft von Mobiltelefonen im Gesundheitswesen

Kurz nach seiner Rede auf der TED-Konferenz war Bill Gates einer der Hauptredner auf dem mHealth-Gipfel im November 2010, der von der Foundation for the National Institutes of Health (FNIH, die bis 2010 300 Millionen Dollar an Spenden von Bill Gates erhalten hatte), den National Institutes of Health (NIH) und Microsoft External Research organisiert wurde. Das erklärte Ziel der mHealth Alliance, die bei der Stiftung der Vereinten Nationen angesiedelt ist, ist die Förderung des Einsatzes mobiler Geräte zur Verbesserung der globalen Gesundheit, insbesondere in Ländern mit niedrigem Einkommen. Die Partnerschaft wurde 2008 von der Rockefeller Foundation, der Vodafone Foundation und der UN Foundation ins Leben gerufen. Zu den Gründungsmitgliedern der mHealth Alliance gehören unter anderem HP, GSM Association und Norad. Url

(Teil-)Übersetzung siehe Zitat unten

In seiner Rede vor mehr als 2.000 Konferenzteilnehmern aus aller Welt erklärte Gates, dass die Zahl der Kinder, die vor dem fünften Lebensjahr sterben, die einzige kritische Kennzahl im Gesundheitswesen sei, die “wir als Gesellschaft” ständig zu verbessern versuchen sollten. Zum Zeitpunkt seiner Rede gab Gates diese Zahl mit 8,5 Millionen an. Er wies darauf hin, dass sie 1960 noch bei 20 Millionen lag. Laut Gates ist der dramatische Rückgang der Todesfälle – von 20 Millionen auf 8,5 Millionen – eine direkte Folge von Impfstoffen. Url

Gates, der weltweit Wissenschaftler bei der Erforschung von Mobiltelefonanwendungen zur Verbesserung der Gesundheit unterstützt, wurde nach seinen Ansichten über die wichtigsten Anwendungen für die mobile Gesundheit und nach konkreten Beispielen für die größte Wirkung gefragt. Da Gates auch jede größere globale Gesundheitsinitiative der letzten zwei Jahrzehnte finanziert hat, schuf er mit seiner Antwort die Voraussetzungen für die Unterstützung digitaler Impfpässe: Url

“Impfstoffe werden der Schlüssel sein. Wie würden Mobiltelefone da hineinpassen? Wenn man wüsste, dass man jede Geburt mit einem Mobiltelefon registrieren, Fingerabdrücke nehmen und den Standort ermitteln kann, dann könnte man diese Systeme, mit denen man sicherstellt, dass die Impfungen durchgeführt werden, effektiver einsetzen.
[…]
Wenn ich über die größten Auswirkungen von Mobiltelefonen nachdenke, denke ich an Erinnerungshilfen für Patienten. [Außerdem] erinnern sie Mütter daran, verschiedene Dinge zu tun, besonders im ersten Lebensjahr. [Bei] dieser Art von digitaler Patientenakte liegt der große Nutzen in der Durchimpfungsrate.”

Die Veranstaltung mit über 100 Ausstellern fand in Washington D. C. statt und wurde von Verizon Wireless gesponsert. Zu den weiteren Sponsoren zählten Abbott Labs, American Telemedicine Association, CTIS, McKesson Foundation, Microsoft Research, Qualcomm, Robert Wood Johnson Foundation, Skype, das West Wireless Health Institute und Pfizer. Url

Studie belegt Entvölkerungsagenda von WHO und Gates

Gates wiederholte seine Absicht, das Bevölkerungswachstum einzudämmen und erklärte 2011 gegenüber Sanjay Gupta von CNN, dass “die Vorteile [von Impfstoffen] in Bezug auf die Verringerung von Krankheiten und die Reduzierung des Bevölkerungswachstums gegeben sind.” Wiederholt haben Gates’ alarmierende Zitate diejenigen beunruhigt, die wissen, dass er sich mit Impfstoffen befasst. Seine Aussagen haben die Besorgnis geweckt, dass hinter Gates’ Besessenheit vielleicht ein unheilvolles Motiv der Bevölkerungsreduzierung steht. Url

Diese Bedenken wurden 2014 deutlich, als drei unabhängige akkreditierte biochemische Labors in Nairobi Proben von Fläschchen mit den von Gates finanzierten WHO-Tetanusimpfstoffen untersuchten. Die Tests ergaben, dass fast 3 Millionen Frauen unwissentlich Impfstoffe erhalten hatten, die mit einem Sterilisations- und Verhütungsmittel versetzt waren. Url

Eine 2017 in der Open Access Library veröffentlichte Publikation zu diesem Vorfall mit dem Titel “HCG Found in WHO Tetanus Vaccine in Kenya Raises Concern in the Developing World” (HCG im WHO-Tetanusimpfstoff in Kenia gefunden, was in den Entwicklungsländern Besorgnis erregt) bestätigte die 2014 von der katholischen Kirche geäußerten Bedenken, dass ein “Impfstoff mit abtreibender Wirkung als Tetanusprophylaxe verwendet wurde”. In der Tat kamen die Autoren zu dem Schluss: Url

“Angesichts der Tatsache, dass hCG in mindestens der Hälfte der WHO-Impfstoffproben gefunden wurde, die nach Kenntnis der an der Verabreichung der Impfstoffe beteiligten Ärzte in Kenia verwendet wurden, sind wir der Meinung, dass die kenianische ‘Anti-Tetanus’-Kampagne zu Recht von der Kenya Catholic Doctors Association als Tarnung für die Reduzierung des Bevölkerungswachstums in Frage gestellt wurde.” Url

Ein weiterer Beleg dafür, dass die Geschehnisse in Kenia Teil eines gut durchdachten Plans von Gates und der WHO zur Reduzierung der Weltbevölkerung waren, ist ein Jahresbericht der Rockefeller Foundation von 1968 (S. 52), in dem zu “Fortschritten bei immunologischen Methoden wie Impfstoffen zur Reduzierung der Fruchtbarkeit” aufgerufen wird. Zwanzig Jahre später erwähnt der Jahresbericht der Rockefeller Foundation von 1988 eine beträchtliche Zuwendung an Indien für “einen umfangreichen Impfstoff gegen Fruchtbarkeit bei Frauen”. Eine weitere großzügige Spende wird auf Seite 56 aufgeführt, “für die Erforschung eines potenziellen Impfstoffs zur Empfängnisverhütung auf der Grundlage von synthetisch hergestelltem Beta-HCG” – nur wenige Jahre vor den Experimenten in Mexiko, Nicaragua und auf den Philippinen, die 1993 stattfanden. Url

Rockefeller foundation
Screenshot: Jahresbericht der Rockefeller Foundation 1988, S. 56

Während die Anzeichen weiterhin auf ein Ende der aktuellen Pandemie hindeuten, ist Gates’ Ankündigung vom Dienstag, dass es in Zukunft zu katastrophalen Pandemien kommen wird, nur eine von vielen, die er im Laufe der Jahre gemacht hat, da er globale Übungen finanziert und orchestriert, um Impfstoffe vorzubereiten. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2017 warnte er die Welt vor einer möglichen Katastrophe und sagte voraus: Url

“Ob durch eine Laune der Natur oder durch die Hand eines Terroristen – Epidemiologen sagen, dass ein sich schnell ausbreitender, über die Luft übertragbarer Krankheitserreger in weniger als einem Jahr mehr als 30 Millionen Menschen töten könnte. Und sie sagen, dass es eine begründete Wahrscheinlichkeit gibt, dass die Welt einen solchen Ausbruch in den nächsten 10 bis 15 Jahren erleben wird.” Url


Autorin: Michelle Edwards Url

Am 19.01.22 erschienen auf: https://uncoverdc.com/2022/01/19/bill-gates-future-pandemics-reducing-the-population-tracking-vaccines/ Url

Übersetzung: Quer gedacht Url

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen