Affenpocken-Update

Von Dr. Robert Malone Url

31. Mai 2022. Es gab eine bedeutende Entwicklung bzgl. Affenpocken. Url

Wird die unverhohlene Angstmacherei jemals aufhören? Die kontrollierten Medien haben kein Schamgefühl. Url

Affenpocken

Wäre Ronald Reagan noch unter uns, würden wir vermutlich “Da haben wir’s wieder” hören. Zuerst kam die koordinierte Medienkampagne mit gesundheitsbezogener Panikmache. Zum Beispiel das Bild aus der CNN-Sendung “The Lead” von Jake Tapper vom 20. Mai 2022 (oben), das mir wie ein Fall von Pocken und nicht von Affenpocken erscheint. Ein weiteres Beispiel sind die selbsterklärenden Bilderpaare unten. Url

Und natürlich der von Bill und Melinda Gates finanzierte GAVI-Text, in dem ganz unverhohlen eine Sterblichkeitsrate von 10% behauptet wird, was ich in meinem früheren Artikel über Affenpocken und Panikmache behandelt habe. Url

Ich kann kaum glauben, dass ich dies schreibe, aber seit meinem ursprünglichen Substack-Artikel zu diesem Thema wurde eine Kriegsspielübung im Stil von Event 201 enthüllt, bei der es um die Freisetzung eines manipulierten Affenpockenvirus im Zusammenhang mit Bioterrorismus geht, “verursacht durch einen Terroranschlag, bei dem ein Erreger verwendet wird, der in einem Labor mit unzureichenden Biosicherheits- und Gefahrenabwehrbestimmungen und schwacher Aufsicht entwickelt wurde”. Mit erstaunlicher (zufälliger?) Voraussicht wird in der “Table-Top-Übung” vom März 2021 (ein Jahr und drei Monate nach Beginn der Covid-Krise) ein Affenpocken-Bioterroranschlag modelliert, der am 15. Mai 2022 stattfindet. Beachten Sie das Datum der CNN/Jake Tapper Panikmache – 20. Mai 2022. Die in dem Szenario, auf dem die “Übung” basierte, angewandte Modellierung sagt 3,2 Milliarden Fälle und 271 Millionen Todesfälle bis zum 01. Dezember 2023 voraus. Natürlich hat sich die Vorhersagegenauigkeit der vereinfachten Modelle für die öffentliche Gesundheit, wie sie zur Stützung dieses Szenarios verwendet wurden, wiederholt als absolut grauenhaft erwiesen, und diese Art von Modellen sollte entweder auf den Müllhaufen (oder in die Mülltonne) verbannt werden, da sie unwissenschaftliche Spekulationen sind, die nur allzu oft von den Panikmachern wie CNN, MSNBC, NYT und Washington Post als Waffe eingesetzt werden. Inzwischen kennen wir alle die üblichen von der US-Regierung und dem WEF kontrollierten Medienakteure. Url

Wie die Italiener zu sagen pflegen: Url

Niente e lasciato al caso. Url

Nichts geschieht zufällig. Url

Wie wir jetzt wissen, ging die erstaunliche Voraussicht dieses Termins unmittelbar einer bahnbrechenden WHO-Tagung voraus, die gerade zu Ende gegangen ist und auf der Änderungen der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV), die der WHO beispiellose Befugnisse zur Umgehung der nationalen Verfassungen einräumen würden (vorgeschlagen am 23. Januar 2022 vom US-Gesundheitsministerium), aktiv in Erwägung gezogen, aber auf eine spätere Tagung (~ November 2022?) vertagt wurden, vor allem wegen der Bedenken afrikanischer Staaten hinsichtlich der Verletzung ihrer nationalen Souveränität. Der erklärte Zweck der “Übung” stimmte bemerkenswert gut mit den erklärten Zielen und Themen überein, die das US-Gesundheitsministerium in den vorgelegten IHR-Änderungen vorgeschlagen hatte: Url

  • Einrichtung einer neuen globalen Einrichtung für Biosicherheit, die sich der Verringerung neu auftretender biologischer Risiken widmet, die mit bestimmten technologischen Fortschritten einhergehen können. Ihre Aufgabe wird es sein, das Risiko katastrophaler Folgen aufgrund von Unfällen, versehentlichem oder vorsätzlichem Missbrauch von Biowissenschaft und Biotechnologie zu verringern, indem sie strengere globale Biosicherheitsnormen fördert und Instrumente und Anreize zu deren Einhaltung entwickelt.
  • Sondierung der Möglichkeit, einen neuen Gemeinsamen Bewertungsmechanismus einzurichten, um biologische Ereignisse unbekannten Ursprungs und hoher Tragweite zu untersuchen. Dieser neue Mechanismus würde an der “Nahtstelle” zwischen den bestehenden Mechanismen – einschließlich der Kapazitäten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Untersuchung von Krankheitsausbrüchen und dem Mechanismus des Generalsekretärs der Vereinten Nationen zur Untersuchung mutmaßlicher vorsätzlicher Biowaffeneinsätze – wirken und so die Fähigkeiten des UN-Systems zur Untersuchung des Ursprungs von Pandemien stärken.
  • Eintreten für die Einrichtung eines katalytischen, multilateralen Finanzierungsmechanismus für die globale Gesundheitssicherheit und Pandemievorsorge. Ziel ist es, den Aufbau nachhaltiger Kapazitäten für Biosicherheit und Pandemievorsorge in den Ländern zu beschleunigen, in denen die Ressourcen am dringendsten benötigt werden.

Haben wir also ein weiteres Beispiel für eine “Plandemie”? Alles was ich sagen kann ist: Url

“Oh! Was für ein verworrenes Netz wir weben, wenn wir uns zuerst darin üben, zu täuschen.” Url

Sir Walter Scott, “Marmion”

Oder vielleicht wäre folgendes Zitat passender: Url

Die Italiener haben ein Sprichwort: “Wer mich einmal betrügt, ist selber schuld; aber wenn er zweimal betrügt, ist es meine Schuld.” Url

Anthony Weldon, “Der Hof und der Charakter von König James” (1651)

In meinem früheren Beitrag mit dem Titel “Affenpocken – Wahrheit statt Panikmache” habe ich den Aufsatz mit folgendem Vorbehalt abgeschlossen: Url

Solange es keine genetische Veränderung gibt, sei es durch Evolution oder absichtliche genetische Manipulation, stellt es keine signifikante biologische Bedrohung dar und wurde in der Vergangenheit nie als hochgefährlicher Krankheitserreger eingestuft. Url

Das bringt uns zu diesem Bericht des portugiesischen Nationalen Instituts für Gesundheit vom 23. Mai 2022. Url

Um es kurz zu machen: Der Ausbruch der Krankheit scheint eng mit dem Ausgangspunkt zweier großer europäischer Tanzveranstaltungen (“Raves”) auf den Kanarischen Inseln (” Schwulenparty auf den Kanarischen Inseln, zu der etwa 80 000 Menschen kamen”) und “einer Madrider Sauna” verbunden zu sein. Die Veranstaltung auf den Kanarischen Inseln war der 20. Jahrestag der “Maspalomas Gay Pride”, die vom 05. bis zum 15. Mai stattfand (genau das Datum der zuvor beschriebenen Freisetzung der Affenpocken-Biowaffe). Die Organisatoren erwarteten “eine riesige Parade mit über 100.000 Teilnehmern, Bootsfahrten, Poolpartys und mehr”. Im Grunde also eine ziemlich perfekte Gelegenheit für ein Monkeypox-Superspreaderevent, ob absichtlich oder unbeabsichtigt. Wenn ich mir für einen Moment meinen zynischen Skeptikerhut aufsetze und nach einer Gelegenheit suche, einen Krankheitserreger in eine hoch mobile internationale Bevölkerung einzuschleusen, und dabei an die frühe Geschichte von HIV-basiertem AIDS denke, dann wäre dies genau das, was der Arzt (Mengele…) angeordnet hat. Url

Schon bald wurden in Portugal mehrere Fälle festgestellt und das INSA Portugal machte sich sofort an die Arbeit und führte die notwendige Tiefensequenzierung durch, um eine phylogenetische Karte der mit dem Ausbruch verbundenen Affenpockenvariante zu erstellen. Url

Auf der Grundlage ihrer Ergebnisse haben sie sowohl ihre Daten als auch eine Reihe verblüffender Hypothesen über den Ursprung der derzeit zirkulierenden Affenpocken (westafrikanische Clade) veröffentlicht. Um es auf den Punkt zu bringen: Nach Durchsicht ihrer Daten und ihres Papiers muss ich zu dem Schluss kommen, dass eine der vielen “Arbeitshypothesen” zum Ursprung dieses speziellen Virus darin bestehen muss, dass es das Produkt einer Manipulation im Labor ist – genau so, wie es zuvor von der Nuclear Threat Initiative (NTI):Bio/München Security Conference modelliert wurde. Eine wahre Geschichte. Die Wahrheit ist immer noch seltsamer als die Fiktion. Url

Die Autoren fassen den Zweck und die Methoden der Studie kurz (und elegant) wie folgt zusammen: Url

Nach dem ersten Entwurf einer Genomsequenz des Affenpocken-Virus, das mit dem vermuteten Ausbruch in mehreren Ländern im Mai 2022 in Verbindung gebracht wird (bestätigter Fall in Portugal), veröffentlichen wir nun 9 weitere Genomsequenzen des Affenpocken-Virus, das einen Ausbruch in mehreren Ländern verursacht. Diese Sequenzen wurden aus klinischen Proben von 9 Patienten gewonnen, die am 15. und 17. Mai 2022 mit Hilfe von Hochdurchsatz-Schrotschuss-Sequenzierung unter Verwendung der Illumina-Technologie (siehe Details unten) entnommen wurden, wobei die Abdeckung des gesamten Affenpocken-Genoms von 38x bis 508x (Mittelwert von 201x) reichte. Url

Die rasche Integration der neu sequenzierten Genome in die genetische Vielfalt der Affenpocken, einschließlich der von den USA* veröffentlichten Sequenz (Gigante et al, Monkeypox-Virusisolat MPXV_USA_2022_MA001, vollständiges Genom – Nucleotide – NCBI 156). Url

Anschließend stellen sie die folgenden wesentlichen Feststellungen auf: Url

  • Der länderübergreifende Ausbruch hat höchstwahrscheinlich einen einzigen Ursprung, da alle bisher veröffentlichten sequenzierten Viren* eng miteinander verbunden sind (Abbildung 1).
  • Bestätigung der phylogenetischen Einordnung, die durch den ersten Sequenzentwurf von Isidro et al., 183 enthüllt wurde: Das Ausbruchsvirus gehört zur westafrikanischen Klade und ist am engsten mit den Viren verwandt (basierend auf den verfügbaren Genomdaten), die mit der Ausbreitung des Affenpockenvirus von Nigeria in mehrere Länder in den Jahren 2018 und 2019 in Verbindung gebracht werden, insbesondere in das Vereinigte Königreich, Israel und Singapur.
  • Dennoch weicht das Ausbruchsvirus im Mittel um 50 SNPs von diesen 2018-2019-Viren ab (46 SNPs von der engsten Referenz MPXV_UK_P2, MT903344.1), was weit mehr ist, als man angesichts der geschätzten Substitutionsrate für Orthopoxviren erwarten würde.
  • Wie auch von Rambaut (Diskussion der laufenden MPXV-Genomsequenzierung 228) erwähnt, kann man die Hypothese nicht ausschließen, dass der divergente Zweig aus einem Evolutionssprung (der zu einem hypermutierten Virus führte) resultiert, der durch APOBEC3-Editing verursacht wurde.
  • Wir haben bereits die ersten Anzeichen von Mikroevolution innerhalb des Ausbruchsclusters entdeckt, nämlich das Auftreten von 7 SNPs, die zu drei absteigenden Zweigen führen (Abbildung 1), einschließlich eines weiteren Subclusters (unterstützt durch 2 SNPs), der zwei Sequenzen (PT0005 und PT0008) umfasst. Bemerkenswert ist, dass diese beiden Sequenzen auch eine 913bp Frameshift-Deletion im MPXV-UK_P2-010-Gen aufweisen, das für ein Ankyrin/Host Range (Bang-D8L); D7L-Protein kodiert (MT903344.1 Annotation). Genverluste wurden bereits im Zusammenhang mit der endemischen Affenpocken-Zirkulation in Zentralafrika beobachtet und es wird vermutet, dass sie mit der Übertragung von Mensch zu Mensch korrelieren.

Diejenigen, die sich nicht mit akademischer Wissenschaftssprache auskennen, werden an dieser Stelle vielleicht den Kopf schütteln und sich darauf vorbereiten, einen Kommentar in der Art von “Warum sagen Sie uns nicht einfach, was das bedeutet?” zu schreiben. Url

Auf die Gefahr hin, dass ich es zu sehr vereinfache: Url

  1. Es sieht so aus, als ob der Ausbruch der Affenpocken auf eine einzige ursprüngliche Virusquelle zurückgeht. Nach den Lehren des Modells der “multiplen Arbeitshypothesen” zur Erlangung der wissenschaftlichen “Wahrheit” (das ein zentraler Bestandteil meiner Ausbildung als junger Wissenschaftler war) könnte es sich a) um ein “natürliches” Einzelereignis handeln, das von einem infizierten Tier auf einen einzelnen Menschen irgendwo auf der Welt übergesprungen ist (der vermutlich in irgendeiner Weise mit der Gay Pride-Veranstaltung in Maspalomas zu tun hatte). Oder b) es könnte durch eine absichtliche Freisetzung eines Virusisolats entstanden sein. Durchwachsene Neuigkeiten – könnte gut oder schlecht sein.
  2. Die Autoren haben bestätigt, dass dieses neue Ausbruchsvirus der “(weniger krankheitsverursachenden) westafrikanischen Gruppe (Klade) der Affenpockenviren” zuzuordnen ist. Gute Nachrichten.
  3. Das Virus könnte aus Westafrika oder aus dem Vereinigten Königreich, Israel oder Singapur stammen (was entweder der Hypothese a oder b entspricht). Durchwachsene Nachrichten – könnte gut oder schlecht sein.
  4. Obwohl die Sequenzen darauf hindeuten, dass das Virus mit den in den Jahren 2018 und 2019 isolierten Viren am engsten verwandt ist, unterscheidet es sich erheblich. Dies könnte auf eine natürliche Evolution oder auf Labortechnik/Funktionsgewinn-“Forschung” zurückzuführen sein (was den Hypothesen a) und b) entspricht). Generell eine schlechte Nachricht. Im Grunde genommen weisen die Autoren darauf hin, dass sich das Genom dieses Virus ihrer Meinung nach entweder schneller entwickelt, als man es von einem Pockenvirus mit doppelsträngiger DNA erwarten würde (was nicht gesagt wird, oder jemand hat daran herumgepfuscht).
  5. Die Autoren spekulieren, dass das Muster der Mutationen mit den Auswirkungen eines natürlichen zellulären Proteins mit dem abgekürzten Namen APOBEC3 übereinstimmt. Für diejenigen, die sich eingehender mit der molekularen Virologie von APOBEC3 befassen möchten, gibt es hier einen schönen Bericht aus dem Jahr 2015 in J Immunology. Für diejenigen, die eine Kurzversion mit “Cliff Notes” suchen, siehe Wikipedia. Für die Besessenen oder Liebhaber sei darauf hingewiesen, dass APOBEC3 mit einem bestimmten Muster von Basenänderungen (C→ U) verbunden ist. Ausgehend von ihrer Hypothese bezüglich der potenziellen Rolle von APOBEC3 schließe ich, dass die Autoren bei den aktuellen Isolaten einen statistisch signifikanten Anteil an C→ U-Veränderungen im Vergleich zu den Isolaten aus den Jahren 2018-2019 festgestellt haben müssen. Durchwachsene Nachrichten – könnte gut oder schlecht sein. Es wird immer noch nicht zwischen Hypothese a) und Hypothese b) unterschieden.
  6. Hier liegt der Knackpunkt. Während APOBEC3 mit der zellulären Resistenz (eine weitere Form der “angeborenen Immunität” – ist die molekulare Virologie und Zellbiologie nicht erstaunlich!) gegen HIV (und vermutlich andere Retroviren) in Verbindung gebracht wird, zeigt eine schnelle Pubmed-Suche, dass Pockenviren gegen die Mutationswirkung von APOBEC3 resistent sind! Siehe z. B. diese 2006 in Virology veröffentlichte Arbeit. Ehrlich gesagt, ob aus mangelnder Neugier oder aus Angst vor Angriffen der von der Regierung kontrollierten Medien und Zeitschriften, ist das Versäumnis der Autoren, diesen Virology-Artikel auch nur zu erwähnen, bestenfalls ein großes Versäumnis. Meine Schlussfolgerung und Interpretation? Auf der Grundlage des oben zitierten Sequenzanalyseberichts des INSA-Teams sieht es für mich eher nach einem im Labor manipulierten Stamm als nach einem natürlich entstandenen Stamm aus. Schlechte Nachrichten.
  7. Außerdem scheint sich dieses doppelsträngige DNA-Virus, dessen Infektionen in der Vergangenheit selbstlimitierend waren, (in den letzten Tagen!) zu einer Form zu entwickeln, die leichter von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Schlechte Nachrichten.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die überwiegende Zahl der aktuellen Beweise auf eine Hypothese für den Ursprung dieses Ausbruchs hinweist, die zunehmend mit der Planung früherer “Kriegsspiel”-Szenarien übereinstimmt, die in bemerkenswerter Weise derjenigen ähnelt, die während Event 201 stattfand und die das Auftauchen eines manipulierten Affenpockenvirus in der menschlichen Bevölkerung Mitte Mai 2022 vorsieht. Url

Ziehen Sie Ihre eigenen Schlüsse und prüfen Sie selbst. Url


Autor: Dr. Robert Malone Url

Am 31.05.22 veröffentlicht auf: https://rwmalonemd.substack.com/p/monkey-pox-update Url

Übersetzung: Quer gedacht (Hervorhebungen übernommen) Url

Meinung hierlassen