Beweis: Vertrauliches Pfizer-Dokument enthüllt kriminelle Vertuschung von Impftodesfällen durch die FDA

Von Mike Adams / NaturalNews Url

Dank der Bemühungen einer Gruppe mit dem Namen Public Health and Medical Professionals for Transparency (Fachleute des öffentlichen Gesundheitswesens und Mediziner für Transparenz) verfügen wir jetzt über vertrauliche Dokumente, die zeigen, dass Pfizer und die FDA Anfang 2021 wussten, dass die mRNA-Impfstoffe von Pfizer Tausende von Menschen töteten und Spontanaborte verursachten, wobei dreimal mehr Frauen als Männer geschädigt wurden. Url

Ein vertrauliches Dokument war Teil einer gerichtlich angeordneten Freigabe von FDA-Akten, gegen die sich die FDA wehrte, indem sie behauptete, sie hätte für die Freigabe der Informationen 55 Jahre Zeit gehabt. Ein Richter stimmte dem nicht zu und ordnete die Freigabe von 500 Dokumenten pro Monat an. Der erste Dokumentenstapel enthielt diese Bombe mit dem Titel “Cumulative Analysis of Post-Authorization Adverse Event Reports” (Kumulative Analyse der Berichte über Nebenwirkungen nach der Zulassung). Url

Aus dem Dokument geht hervor, dass dem Unternehmen bereits 90 Tage nach der Erteilung der Notfallzulassung für den mRNA-Impfstoff freiwillige Meldungen über Nebenwirkungen vorlagen, die 1.223 Todesfälle und mehr als 42.000 Meldungen über insgesamt 158.893 Nebenwirkungen umfassten. Die Meldungen stammten aus zahlreichen Ländern, darunter die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Italien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien und andere Länder. Url

Neben “allgemeinen Erkrankungen” waren Erkrankungen des Nervensystems mit 25.957 Meldungen die am häufigsten gemeldete Kategorie von Nebenwirkungen des mRNA-Impfstoffs. Url

pfizer mrna fda system organ classes

Pfizer hat die Gesamtzahl der weltweit abgegebenen Dosen unter Berufung auf Geschäftsgeheimnisse des Unternehmens zurückgehalten. Dies wird durch “(b) (4)” im Dokument angezeigt, in dem spezifische Zahlen und Fakten geschwärzt sind. Url

Selbst diese Zahlen – die angesichts der Behauptung der FDA, mRNA-Impfstoffe seien “sicher und wirksam”, bereits schockierend sind – kratzen gerade einmal an der Oberfläche der durch diese Impfstoffe verursachten Schäden und Todesfälle. “Die Berichte werden freiwillig eingereicht und das Ausmaß der Untererfassung ist unbekannt”, so Pfizer auf Seite 5. Url

Dreimal so viele Frauen wie Männer geschädigt

Aus dem Dokument geht schockierenderweise hervor, dass mehr als dreimal so viele Frauen wie Männer durch den Impfstoff von Pfizer geschädigt wurden. Bei Frauen wurden 29.914 unerwünschte Ereignisse registriert, bei Männern dagegen nur 9.182. Es ist nicht bekannt, ob die gleiche Anzahl von Männern und Frauen geimpft wurde, aber diese Zahl zeigt die sehr reale Möglichkeit eines geschlechtsspezifischen Impfschadensrisikos auf, das die FDA mit großem Aufwand zu vertuschen versuchte. Url

Die meisten neurologischen Schäden, die wir bei durch den Impfstoff geschädigten Personen beobachtet haben – Krämpfe, Taubheitsgefühle, Schmerzen usw. – traten bei Frauen und nicht bei Männern auf. Es sieht so aus, als wüsste die FDA, dass der mRNA-Impfstoff ein unverhältnismäßiges, geschlechtsspezifisches Schadensprofil aufweist, das auch Frauen in Bezug auf Spontanaborte betrifft (die ebenfalls in dem Bericht behandelt werden). Url

pfizer mrna fda women adverse reactions

Pfizer teilte der FDA mit, dass seine mRNA-Impfstoffe eine “verstärkte Krankheit” verursachen können, indem sie Covid verschlimmern

Ebenfalls zum Entsetzen vieler Beobachter, die sich erst jetzt mit diesem Dokument befassen, teilte Pfizer der FDA unter dem Punkt “Sicherheitsbedenken” (Abschnitt 3.1.2) mit, dass seine mRNA-Injektion “Vaccine-Associated Enhanced Disease (VAED, impfbedingte verstärkte Krankheit), einschließlich Vaccine-associated Enhanced Respiratory Disease (VAERD, impfbedingte verstärkte Atemwegserkrankung)” verursachen könnte. Url

Die FDA wusste also, dass der Impfstoff Patienten, die sich anschließend mit Covid infiziert haben, krank machen und töten kann. Url

Unter der Rubrik “fehlende Informationen” teilte Pfizer der FDA auch mit, dass es keine Informationen über die “Verwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit” und die “Verwendung bei Kindern < 12 Jahren” gibt. Url

Die “Wirksamkeit des Impfstoffs” wurde von Pfizer ebenfalls als “fehlende Information” eingestuft. Url

Mit anderen Worten: Pfizer teilte der FDA mit, dass seine Impfstoffe tödlich sein könnten und dass es keine Informationen über die Wirksamkeit des Impfstoffs hatte, doch die FDA preiste den Impfstoff auf betrügerische Weise trotzdem als “sicher und wirksam” an. Pfizer teilte der FDA sogar mit, dass es keine Informationen über die Sicherheit des Impfstoffs bei schwangeren Frauen habe, doch die FDA (und Fauci, die CDC usw.) propagierten den Impfstoff für schwangere Frauen, obwohl es überhaupt keine Informationen über die Sicherheit gab. Url

Aus diesem Dokument geht hervor, dass die FDA selbst bis zum Hals in einer kriminellen Verschwörung steckte, um die Wahrheit über Impfschäden und Todesfälle zu verbergen, während sie denselben Konzernen, die der FDA offen sagten, dass ihre Produkte Menschen töteten, die Zulassung erteilte. Url

Man beachte auch, dass der gesamte Medienkomplex vom ersten Tag an gelogen hat, indem er fälschlicherweise behauptete, der Impfstoff habe niemanden getötet. Sie sind natürlich mitschuldig an diesem Impfholocaust. Url

Spontanaborte, Tod von Neugeborenen und andere Auswirkungen auf schwangere Frauen

Im Abschnitt “Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit” werden Berichte erörtert, wonach der mRNA-Impfstoff in Verbindung gebracht wird mit: Url

Spontanabort (23), unerwarteter Schwangerschaftsverlauf (5), Frühgeburt mit neonatalem Tod, Spontanabort mit intrauterinem Tod (je 2), Spontanabort mit neonatalem Tod und normaler Schwangerschaftsverlauf (je 1) Url

Beachten Sie, dass “Spontanabort” die bei weitem höchste Zahl in diesen Berichten darstellt. Mit anderen Worten: Die FDA wusste, dass dieser Impfstoff ungeborene Kinder töten würde aber sie hat ihn schwangeren Frauen trotzdem aufgedrängt. Url

Alle mRNA-Impfstoffe müssen sofort gestoppt und die FDA-Bürokraten müssen angeklagt und verhaftet werden. Url

Dieses vertrauliche Dokument – nur das erste von Tausenden, die noch veröffentlicht werden – enthüllt zwei entscheidende Dinge: Url

1) Die FDA hat kriminellen Betrug und Irreführung begangen, als sie mRNA-Impfstoffe als “sicher und wirksam” genehmigte. Dies bedeutet, dass hochrangige FDA-Entscheidungsträger nun verhaftet und strafrechtlich verfolgt werden müssen. Url

2) Pfizer wusste, dass der mRNA-Impfstoff bereits in den ersten drei Monaten seines Einsatzes tödlich war. Das bedeutet, dass Pfizer auch am weiteren Tod unschuldiger Opfer mitschuldig ist, da Pfizer selbst seinen tödlichen Impfstoff hätte zurückziehen und alle Verkäufe und den Vertrieb stoppen müssen. Url


Autor: Mike Adams Url

Am 02.12.21 erschienen auf: https://www.naturalnews.com/2021-12-02-smoking-gun-pfizer-document-exposes-fda-criminal-cover-up-of-vaccine-deaths.html Url

Übersetzung: Quer gedacht (Hervorhebungen übernommen) Url

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen