Wer erschafft ein neues China-Schreckgespenst? (Eine Untersuchung der modernen psychologischen Kriegsführung)

Von Matthew Ehret / Canadian Patriot Url

Da viele vernünftige Menschen für das Narrativ empfänglich sind, China sei der globale Superschurke, der mit allen Mitteln versucht, die christlichen Werte des Abendlandes zu stürzen, sollten meiner Meinung nach ein paar Dinge beachtet werden. Url

  • Der Anti-Nationalstaat-Fanatiker George Soros erklärte auf dem Davos-Gipfel 2020, dass China die größte Bedrohung für seine Vision der Offenen Gesellschaft geworden ist (gleich nach Trumps USA). Dies wurde von Lord Malloch Brown in seinen Reden zur Weltregierung 2020 bekräftigt.
  • Chinas enges Bündnis mit Russland und die zunehmende Integration der Eurasischen Wirtschaftsunion mit der 135 Nationen starken Belt-and-Road-Initiative (Neue Seidenstraße) bilden die Grundlage eines alternativen multipolaren Paradigmas, das die Imperialisten in den letzten Jahren schlaflose Nächte bereitet hat.
  • Die Aussicht auf ein Bündnis zwischen den USA, China und Russland war eine der größten Bedrohungen für das Imperium, was in den Wochen vor dem Auftauchen von COVID-19 deutlich wurde, als der Handelspakt zwischen den USA und China erfolgreich in seine erste Phase eintrat (und seither in Trümmer fiel) und als Trump wiederholt “gute Beziehungen zu Russland” forderte.

Inmitten der Welle von antichinesischen Medien-Psy-Ops, die in allen Five-Eyes-Ländern veröffentlicht wurden, haben sich zahllose Patrioten mit konservativer Gesinnung in einer manischen Hysterie der roten Angst wiedergefunden und dabei vergessen, dass der eigentliche Drahtzieher, der britische Geheimdienst, seit Jahrzehnten unverhohlen den Sturz von Nationalstaaten betreibt (einschließlich des 2016-2020 geplanten Regimewechsels innerhalb der USA selbst). Url

Um die Natur der aktuellen Psy-Ops und der neuen Ablenkungsmanöver zu verstehen, ist es notwendig, einige wichtige unterschätzte Fakten der jüngeren Geschichte zu überprüfen, und da der ehemalige Außenminister Sir Henry Kissinger (ein echter Ritter des Britischen Empire) in dieser Geschichte eine wichtige Rolle spielt, ist es ratsam, mit seiner Beziehung zu China zu beginnen. Url

Obwohl er als “aufgeklärter” liberaler Politiker gefeiert wird, der China nach den dunklen Tagen von Maos Kulturrevolution geholfen hat, sich dem Westen zu öffnen, indem er westliche Märkte nach China gebracht hat, ist die Wahrheit eine ganz andere. Url

Als überzeugter Befürworter einer Weltregierung und der Bevölkerungskontrolle war Kissinger das Werkzeug, das in einer besonders wichtigen Periode der Menschheitsgeschichte ausgewählt wurde, um eine neue Ordnung der globalen Angelegenheiten zu fördern. Url

Chinas Parteivorsitzender Mao
Treffen des Vorsitzenden Mao mit Kissinger

Die Aufteilung der Welt in Produzenten und Konsumenten

Seit die Welt 1971 aus dem Goldreservesystem herausgelöst wurde, begann ein neues Zeitalter des “Post-Industrialismus” in einer globalisierten Welt. Die Menschheit erhielt ein neuartiges System, bei dem davon ausgegangen wurde, dass sowohl unsere Natur als auch das Wesen des Wertes selbst im Konsum zu finden sind. Die alte Vorstellung, dass unsere Natur schöpferisch ist und unser Reichtum an die Produktion gebunden ist, wurde als überholt angesehen – ein Relikt des schmutzigen alten Industriezeitalters. Url

Das neue Betriebssystem nach 1971 sah vor, dass die Welt nun in Produzenten und Konsumenten aufgeteilt würde. Url

Die “Habenichtse” würden die billigen Arbeitskräfte bereitstellen, auf die sich die Verbraucher der ersten Welt bei der Herstellung von Waren, die sie früher selbst hergestellt haben, zunehmend verlassen würden. Den Nationen der “Ersten Welt” wurde gesagt, dass sie nach den neuen postindustriellen Regeln der Deregulierung und der Marktwirtschaft ihre Schwerindustrie, Werkzeugmaschinen und andere produktive Sektoren ins Ausland exportieren sollten, während sie sich in postindustrielle “Angestellten”-Konsumgesellschaften verwandeln würden. Je länger diese Auslagerung von Industrien andauerte, desto weniger waren die westlichen Nationen in der Lage, ihre eigenen Bürger zu ernähren, ihre eigene Infrastruktur aufzubauen oder ihre wirtschaftlichen Geschicke selbst zu bestimmen. Url

An die Stelle der Volkswirtschaften, in denen einst über 40% der nordamerikanischen Arbeitskräfte in der verarbeitenden Industrie beschäftigt waren, trat eine neue Sucht nach dem “Kauf von billigem Zeug” und die “Dienstleistungswirtschaft” breitete sich wie ein Krebsgeschwür aus. Url

Produktionsverteilung nach Sektoren, 2010

Erschwerend kam hinzu, dass den vielen neuen unabhängigen Nationen, die sich vom Kolonialismus zu befreien versuchten, gesagt wurde, sie müssten ihre Entwicklungsträume aufgeben, da diese Ziele die Formel einer nach Produzenten und Verbrauchern gegliederten Gesellschaft unmöglich machen würden. Diejenigen Führer, die sich diesem Edikt widersetzten, mussten damit rechnen, ermordet oder von der CIA gestürzt zu werden. Diejenigen, die sich den neuen Regeln anpassten, wurden zu Untergebenen des neuen Zeitalters der “Wirtschaftskiller”. Url

China und der Westen: Die wahre Geschichte

Als Deng Xiaoping 1978 die “Öffnung” Chinas ankündigte, hatte Kissinger bereits den wirtschaftlichen Paradigmenwechsel von 1971 und die künstliche “Ölschocktherapie” von 1973 vollzogen und seinen NSSM-200-Bericht [NSSM = Memorandum zur nationalen Sicherheitsstudie] von 1974 verfasst, der die US-Außenpolitik von einer entwicklungsfördernden Ausrichtung auf eine neue Entvölkerungspolitik umstellte, die auf die armen Nationen des globalen Südens abzielte und der Logik folgte, dass die Ressourcen unter ihrem Boden der rechtmäßige Besitz der USA seien. Url

Im NSSM 200 mit dem Titel “Implications of Worldwide Population Growth for US Security and Overseas Interests” (Auswirkungen des weltweiten Bevölkerungswachstums auf die Sicherheit und die Interessen der USA in Übersee) wurde das Ziel umrissen: Url

“Bei der Unterstützung der Bevölkerungsbeschränkung sollte der Schwerpunkt auf den größten und am schnellsten wachsenden Entwicklungsländern liegen, an denen die USA ein besonderes und strategisches Interesse haben.” Url

Kissinger und die Mitglieder der Trilateralen Kommission/CFR, denen er hörig war, betrachteten China nie als einen echten Verbündeten, sondern lediglich als eine Zone mit reichlich billigen Arbeitskräften, die den nunmehr postindustriellen Westen im Rahmen ihrer neuen dystopischen Produzenten-Verbraucher-Weltordnung mit billigen Waren versorgen würden. Im selben Jahr kündigte Kissingers Mitstreiter in der Trilateralen Kommission, Paul Volcker, einen “kontrollierten Zerfall der westlichen Gesellschaft” an, der mit der Anhebung der Zinssätze durch die Federal Reserve auf 20% in vollem Umfang eingeleitet wurde und eine weitreichende Zerstörung kleiner und mittlerer Unternehmen auf breiter Front zur Folge hatte. Url

Siehe auch
Dr. Klaus Schwab oder: Wie der CFR mich lehrte, die Bombe zu lieben

Er glaubte, dass China (damals noch weitgehend ein verarmtes Drittweltland) verzweifelt genug sei, um nach dem jahrelangen Trauma, das die Kulturrevolution verursacht hatte, Geld und kurzfristige Rettung anzunehmen. Nach Kissingers Logik würde China gerade genug Geld erhalten, um eine statische Existenz aufrechtzuerhalten, wäre aber nie in der Lage, auf eigenen Beinen zu stehen. Url

Was Kissinger nicht wusste: Die chinesische Führung unter der Leitung von Zhou Enlai und seinem Schüler Deng Xiaoping hatte eine viel längerfristige strategische Perspektive, als sich ihre westlichen Partner vorstellten. Url

Während China dringend benötigte Einnahmen durch ausländische Exporte erhielt, begann es, langsam die Grundlagen für eine echte Renaissance zu schaffen, die durch das langsame Erlernen von Fertigkeiten, das Überspringen von Technologien und den Erwerb von Produktionsmitteln, bei denen der Westen einst Pionierarbeit geleistet hatte, ermöglicht werden sollte. Zhou Enlai hatte dieses visionäre Programm bereits 1963 im Rahmen seines Mandats für die “Vier Modernisierungen” (Industrie, Landwirtschaft, Landesverteidigung sowie Wissenschaft und Technologie) erstmals vorgestellt und es dann im Januar 1976, wenige Wochen vor seinem Tod, erneut formuliert. Url

Dieses Programm manifestierte sich im Forum des Staatsrats vom 6. Juli 1978 zu den “Grundsätzen für die vier Modernisierungen”, das auf den Ergebnissen der internationalen Erkundungsmissionen der Delegationen des Wirtschaftswissenschaftlers Gu Mu in verschiedenen fortgeschrittenen Volkswirtschaften der Welt (Japan, Hongkong, Westeuropa) beruhte. Die Ergebnisse von Gu Mu’s Berichten zeigten konkrete Wege für eine umfassende wirtschaftliche Souveränität auf, wobei der Schwerpunkt auf der Kultivierung der kognitiven, kreativen Kräfte einer neuen Generation von Wissenschaftlern lag, die die nicht-linearen Durchbrüche vorantreiben würden, die China benötigt, um sich letztlich von den Regeln der geschlossenen Wirtschaftssysteme zu befreien, die Technokraten wie Kissinger der Welt aufzwingen wollten. Url

Deng Xiaoping brach mit dem radikalen Marxismus, der unter den Intellektuellen vorherrschte, indem er “Arbeit” von rein materiellen Zwängen befreite und den Begriff zu Recht in den höheren Bereich des Geistes erhob: Url

“Wir sollten einige Tausend unserer qualifiziertesten Mitarbeiter innerhalb des wissenschaftlichen und technischen Establishments auswählen und Bedingungen schaffen, die es ihnen ermöglichen, ihre ungeteilte Aufmerksamkeit der Forschung zu widmen. Diejenigen, die finanzielle Schwierigkeiten haben, sollten Zulagen und Subventionen erhalten… wir müssen in der Partei eine Atmosphäre des Respekts vor dem Wissen und des Respekts vor dem ausgebildeten Personal schaffen. Die falsche Haltung, die Intellektuellen nicht zu respektieren, muss bekämpft werden. Jegliche Arbeit, sei sie geistig oder manuell, ist Arbeit.” Url

Im Laufe der nächsten Jahrzehnte lernte – und kopierte – China wie jeder Schüler westliche Techniken und baute sie nach und nach um, so dass es schließlich in der Lage war, die Grenzen des menschlichen Wissens zu überschreiten und alle westlichen Modelle zu übertreffen. Url

Der wissenschaftliche und technologische Fortschritt wurde zur treibenden Kraft der gesamten Wirtschaft des Landes. 1986 wurde das “Projekt 863 für Forschung und Entwicklung” angekündigt, das sich auf die Bereiche Raumfahrt, Laser, Energie, Biotechnologie, neue Materialien, Automatisierung und Informationstechnologie konzentrierte. Dieses Projekt wurde zur treibenden Kraft für kreative Innovationen unter der Leitung der National Science Foundation und wurde 2009 zum 973 Basic Research Program aufgewertet, um Folgendes zu erreichen: Url

  1. Unterstützung der multidisziplinären und grundlegenden Forschung, die für die nationale Entwicklung von Bedeutung ist;
  2. Förderung der führenden Grundlagenforschung;
  3. Unterstützung der Ausbildung wissenschaftlicher Talente, die zu originärer Forschung fähig sind;
  4. Aufbau hochwertiger interdisziplinärer Forschungszentren.

Die Früchte dieser langfristigen Programme wurden allmählich spürbar und 1996 begann auf Konferenzen, die von Peking unter Präsident Jiang Zemin veranstaltet wurden, die Diskussion über eine Neue Seidenstraße, die die alten Handelswege, die China über den Nahen Osten und den Kaukasus mit Europa und Afrika verbinden, wiederbeleben sollte. Url

Einer der wenigen westlichen Teilnehmer an diesen chinesischen Veranstaltungen war das Schiller-Institut, dessen Gründer 1997 ein ganztägiges Seminar abhielten, in dem sie das Programm vorstellten, das schließlich 2013 wieder zum Leben erweckt wurde, als Xi Jinping es im Rahmen der Belt and Road Initiative in den Mittelpunkt der chinesischen Außenpolitik stellte. Url

Warum wartete man bis 2013, um dieses Programm auf der Weltbühne aufblühen zu lassen, wo doch bereits 1997 eine offensichtliche Dynamik in Gang gekommen war? Url

George Soros und der Angriff auf die asiatischen Märkte

Ab Mai 1997 führte George Soros’ gezielter Angriff auf die südostasiatischen “Tigerstaaten” Myanmar, Thailand, Indonesien, Philippinen, Laos und Malaysia mit spekulativen Leerverkäufen ihrer Landeswährungen zu einer monatelangen Anarchie in ganz Asien und der Welt im weiteren Sinne. Die Währungen brachen in den folgenden 8 Monaten um 10-80% ein und es dauerte viele Jahre, bis sie sich wieder erholten. Url

Der malaysische Premierminister Mahathir Mohammed war mutig genug, Soros’ Wirtschaftskrieg anzuprangern und tat viel, um sein Land durch den Sturm zu bringen, indem er Kapitalverkehrskontrollen einführte, um den Anschein von Stabilität aufrechtzuerhalten und den Spekulanten anzuprangern: Url

“So wie Menschen, die Drogen herstellen und vertreiben, Kriminelle sind, weil sie Nationen zerstören, so sind es auch die Menschen, die die Volkswirtschaften armer Nationen untergraben.” Url

Der chinesische Präsident Jiang Zemin schloss sich dem an und nannte Soros einen “Scharfschützen der Finanzwelt ” und erklärte, er werde den Spekulanten nicht in die chinesischen Märkte lassen. Url

Wie der Analyst Michael Billington in seinem EIR-Bericht vom August 1997 scharfsinnig schrieb: Url

“Das eigentliche Ziel ist China. Die Briten sind besonders besorgt über die immer engere Zusammenarbeit zwischen China und den ASEAN-Staaten, die in die gewaltigen regionalen und kontinentalen Entwicklungsprojekte integriert werden, die China unter dem Dach des Eurasian Continental Land-Bridge-Programms initiiert. Eine solche echte Entwicklungspolitik ist die Alternative zu den auf billige Arbeitskräfte ausgerichteten Exportindustrien im Kolonialstil des “Globalisierungs”-Modells – dem Modell, das zu den Finanzblasen geführt hat, die jetzt weltweit platzen.” Url

Die turbulenten Jahre von 1997-2013

Mit dem Zusammenbruch des [Hedgefonds] Long-Term Capital Management (dessen Zusammenbruch 1999 beinahe die Weltwirtschaft zum Einsturz gebracht hätte, wenn die Zentralbanken nicht eingegriffen hätten), gefolgt von der Jahr-2000-/Tech-Blase, brachen die Weltmärkte mehrmals beinahe zusammen. Der 11. September löste eine neue Ära der Kriegsführung aus, die die Aufmerksamkeit von der Verkommenheit des Finanzsystems ablenkte, während Derivate dereguliert wurden und sich in kurzer Zeit “Too Big To Fail”-Banken bildeten, die weit über die Befugnisse der Nationalstaaten hinauswuchsen, die sie in Schach halten konnten. Url

Siehe auch
“Ein Verräter weniger”: Selenskyj beaufsichtigt Kampagne zur Ermordung, Entführung und Folterung politischer Oppositioneller

In dieser Zeit der Destabilisierung, der Kriege, des Terrorismus und der Spekulation mit leicht verdientem Geld haben China und seine eurasischen Verbündeten mit der Gründung der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit, langfristiger Planung und einer langsamen, aber stetigen Konzentration auf reale (und nicht spekulative) Wirtschaftsaktivitäten die physische Grundlage ihrer Existenz wieder aufgebaut. Die Tatsache, dass China zu den einzigen Nationen der Welt gehörte, die die nationale Kontrolle über ihre Zentralbank beibehielten und die Glass-Steagall-Bankentrennung aufrechterhielten, blieb den Feinden der Menschheit nicht verborgen, die sich nach einer Diktatur der Banker sehnten. Url

Dieser Prozess setzte sich fort, bis klar wurde, dass die unipolare Agenda des Westens vor nichts zurückschrecken – auch nicht vor einem Atomkrieg -, um die totale Unterwerfung aller Nationalstaaten zu gewährleisten, wobei Obama seine Asien-Pivot-Pläne (Luft-See-Schlacht) gegen China zusammen mit dem wirtschaftlichen Angriff auf China durch die Transpazifische Partnerschaft (TPP) enthüllte. Das wahre hässliche Gesicht hinter dem liberalen faschistischen Lächeln wurde jetzt sichtbar und es wurde klar, dass die militärische Einkreisung Russlands durch das gesamte Spektrum der Dominanz auch auf China ausgeweitet wurde. Url

Die Wiederbelebung der Neuen Seidenstraße

Angesichts dieser existenziellen Bedrohung trat Xi Jinping als neuer chinesischer Staatschef auf und es wurde ein historisches Vorgehen gegen die Parteikorruption auf allen Ebenen – auf Bundes-, Provinz- und Kommunalebene – eingeleitet, während Xi 2013 in Kasachstan die “Belt and Road”-Initiative ankündigte und damit die 15 Jahre zuvor verfolgte Politik der Neuen Seidenstraße/Eurasischen Landbrücke wiederbelebte. Url

Obwohl China oft des geistigen Diebstahls beschuldigt wird, hat das Land in Wirklichkeit begonnen, die westlichen Nationen deutlich zu überholen und ist auf allen Ebenen der Wissenschaft und Technologie zum Vorreiter geworden. China meldet inzwischen mehr Patente an als die USA, ist führend in der Hochgeschwindigkeits-Eisenbahntechnik mit über 30.000 km Streckenlänge, im Brücken- und Tunnelbau sowie in der Wasserwirtschaft, im Quantencomputing, in der künstlichen Intelligenz, in der 5G-Telekommunikation und sogar in der Weltraumforschung, indem es als erstes Land überhaupt auf der anderen Seite des Mondes gelandet ist und beabsichtigt, im kommenden Jahrzehnt Helium 3 abzubauen und ständige Basen auf dem Mond zu errichten. Url

All diese innovativen Bereiche der Wissenschaft und Technik werden von der ständig wachsenden Belt-and-Road-Initiative organisiert, die globale Ausmaße angenommen hat und sich in ein tiefes Bündnis mit Russland, dem Iran und mehr als 135 Nationen integriert, die das Rahmenwerk der Belt and Road unterzeichnet haben, das von Lateinamerika, Afrika, dem Nahen Osten, Zentralasien, Asien und Europa reicht. Url

Dies ist das System, dem die USA und andere westliche Nationen mehrfach hätten beitreten können, das aber stattdessen als globale Bedrohung der westlichen Hegemonie ins Visier genommen wurde. Nach der Logik jener westlichen Utopisten, die sich weigern, ihr altes, überholtes Skript von 1971 für eine neue Weltordnung aufzugeben, muss Chinas Neue Seidenstraße um jeden Preis untergraben werden, da man sehr wohl weiß, dass sie die Grundlage für ein neues Weltsystem werden würde, während das alte globalisierte Paradigma schneller zusammenbricht als die Hindenburg. Url

Die wahren Täter lachen, während eine neue Hysterie des Kalten Krieges inszeniert wird

Es ist vielleicht eine Ironie, dass diejenigen, die immer wieder dabei ertappt werden, wie sie die Grundlagen sowohl der USA als auch Chinas und Russlands zu zerstören versuchen, die Aufmerksamkeit von ihren eigenen Handlungen ablenken, indem sie die Idee verbreiten, China sei der natürliche Feind der USA. Url

In Wirklichkeit lässt China derzeit nicht nur das alte Paradigma der Seidenstraße wieder aufleben, das sich auf die Harmonie der Interessen und das gegenseitige Eigeninteresse durch wirtschaftlichen und kulturellen Austausch konzentrierte, sondern es hat auch den Geist von Präsident Sun Yat-sens Programm für die internationale Entwicklung Chinas in vollem Umfang wiederbelebt. In diesem Dokument aus dem Jahr 1920 beschrieb Chinas erster Präsident die Überlegenheit des amerikanischen Systems der politischen Ökonomie, das er seit seinen frühen Studententagen in den USA eingehend studiert hatte und nach dem er sein neues republikanisches China und seine drei Grundsätze des Volkes (auf der Grundlage von Lincolns Grundsatz einer Nation für, durch und vom Volk) ausdrücklich ausrichtete. Sun Yat-sen (ein christlich-konfuzianischer Revolutionär) ist nicht nur der geliebte und bis heute gefeierte Gründervater der Republik China, sondern äußerte seine pro-amerikanischen Ansichten wie folgt: Url

“Die Welt hat großen Nutzen aus der Entwicklung Amerikas als Industrie- und Handelsnation gezogen. So wird ein entwickeltes China mit seinen vierhundert Millionen Einwohnern eine weitere Neue Welt im wirtschaftlichen Sinne sein. Die Nationen, die sich an dieser Entwicklung beteiligen, werden immense Vorteile daraus ziehen. Außerdem kann eine solche internationale Zusammenarbeit nur dazu beitragen, die Brüderlichkeit der Menschen zu stärken.” Url

Sowohl die Mainstream- als auch die alternativen Medien, die tendenziell mit konservativen Werten sympathisieren, haben den Köder geschluckt und sind nun blind für die Tatsache, dass die oligarchischen Sozialingenieure, die das Weltwirtschaftsforum leiten und von einer neuen Ära der Weltregierung, der Bevölkerungsreduzierung und des technokratischen Feudalismus schwärmen, all jene Fische in ihren Netzen auslachen, deren Ignoranz gegenüber der Geschichte und anderen Kulturen sie in ihre eigene Selbstzerstörung führt. Url


Autor: Matthew Ehret Url

Am 17.12.20 erschienen auf: https://canadianpatriot.org/2020/12/17/who-is-creating-a-new-chinese-boogey-man-an-examination-of-modern-psychological-warfare/ Url

Übersetzung: Quer gedacht Url

Meinung hierlassen