Bill Gates spricht über “Impfstoffe, die die Bevölkerung reduzieren” (2010)

Von F. William Engdahl / Financial Sense Url

Der Gründer von Microsoft und einer der reichsten Männer der Welt, Bill Gates, vermittelt das Bild eines gutmütigen Philanthropen, der seine Milliarden über seine (steuerbefreite) Bill & Melinda Gates Foundation einsetzt, um Krankheiten zu bekämpfen, die Nahrungsmittelknappheit in Afrika zu lösen und die Armut zu lindern. Auf einer kürzlich abgehaltenen Konferenz in Kalifornien enthüllte Gates eine weniger öffentliche Agenda seiner Philanthropie – die Bevölkerungsreduzierung, auch bekannt als Eugenik. Url

Gates äußerte sich 2010 auf der TED-Konferenz in Long Beach, Kalifornien, zu der nur geladene Gäste Zutritt haben, in einer Rede mit dem Titel “Innovating to Zero”. Neben dem wissenschaftlich absurden Vorschlag, die vom Menschen verursachten CO2-Emissionen bis 2050 weltweit auf Null zu reduzieren, erklärt Gates nach etwa viereinhalb Minuten: Url

“Zuerst haben wir die Bevölkerung. Die Welt hat heute 6,8 Milliarden Menschen. Diese Zahl wird auf etwa 9 Milliarden ansteigen. Wenn wir nun wirklich gute Arbeit in Bezug auf neue Impfstoffe, Gesundheitsfürsorge und reproduktive Gesundheitsdienste leisten, können wir diese Zahl vielleicht um 10 oder 15 Prozent senken”.1 Url

(Hervorhebung durch den Autor) Url

Im Klartext: Einer der mächtigsten Männer der Welt sagt klar und deutlich, dass er davon ausgeht, dass das Bevölkerungswachstum durch Impfstoffe eingedämmt wird. Wenn Bill Gates über Impfstoffe spricht, dann spricht er mit Überzeugung. Im Januar 2010 kündigte Gates auf dem elitären Weltwirtschaftsforum in Davos an, dass seine Stiftung in den nächsten zehn Jahren 10 Milliarden Dollar (ca. 7,5 Milliarden Euro) für die Entwicklung und Bereitstellung neuer Impfstoffe für Kinder in den Entwicklungsländern bereitstellen werde.2 Url

Weiterlesen

Quellen[+]
Url


Autor: F. William Engdahl Url

Am 04.03.2010 erschienen auf: http://www.financialsense.com/editorials/engdahl/2010/0304.html Url

Übersetzung: Quer gedacht (Hervorhebungen übernommen) Url

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen