Ohrenbetäubendes Schweigen: Propaganda mittels Zensur, Verleumdung und Nötigung

Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass der wichtigste Teil jeder Propagandakampagne darin besteht, dafür zu sorgen, dass bestimmte Stimmen, Behauptungen und Argumente entweder nie das Licht der Welt erblicken oder anderweitig auf “Randgruppen” oder “alternative” Kreise beschränkt bleiben. Url

Von Dr. Piers Robinson / PANDA Url

Seit Beginn von COVID haben Behörden auf der ganzen Welt versucht, ziemlich außergewöhnliche Maßnahmen zu ergreifen, darunter den sogenannten “Lockdown” ganzer Bevölkerungsgruppen, die Maskenpflicht und den Zwang, sich zum Beispiel mehrfach “impfen” zu lassen. Viele dieser Maßnahmen stehen im Widerspruch zu den seit langem etablierten und bewährten Ansätzen der öffentlichen Gesundheit im Umgang mit Atemwegsviren, während die wissenschaftliche Stichhaltigkeit dieser Maßnahmen – einschließlich Lockdowns, Maskenpflicht und “Impfstoff”-Injektionen – zunehmend in Frage gestellt wird. Gleichzeitig werden die katastrophalen Folgen, die so genannten “Kollateralschäden” (ein militärischer Euphemismus für zivile Opfer im Krieg), dieser extremen Maßnahmen für die Weltbevölkerung immer deutlicher. Randomisierte, kontrollierte Studien zu den Injektionen haben bisher keinen Gesamtnutzen gezeigt, während sich die Beweise aus der passiven Datenerfassung häufen, die darauf hindeuten, dass die Injektionen zu erheblichen Schäden führen können. Ein zentrales Element bei der Vermarktung dieser extremen und letztlich höchst zerstörerischen Maßnahmen war der Einsatz von Propaganda. Url

Eines der Probleme bei der Recherche und beim Schreiben über Propaganda besteht darin, dass viele Menschen glauben, sie sei demokratischen Staaten fremd. Edward Bernays, der von vielen als Schlüsselfigur bei der Entwicklung der Propagandatechniken des 20. Jahrhunderts angesehen wird, erklärte und propagierte jedoch, dass Url

“die bewusste und intelligente Manipulation der organisierten Gewohnheiten und Meinungen der Massen ein wichtiges Element der demokratischen Gesellschaft ist”. Url

Zumindest bis zu einem gewissen Grad beruht dieser Glaube an Propaganda auf der Annahme oder dem Glauben, dass die Menschen letztlich egoistische, machthungrige und hedonistische Wesen sind, die Führung und Anreize benötigen; daraus folgt, dass Propaganda von mächtigen Akteuren benötigt wird, um einer bestimmten Gesellschaft ein gewisses Maß an Struktur, Ordnung und Zweck zu verleihen. Geht man dagegen davon aus, dass die Menschen letztlich zueinander und zur Natur gut sind und dass sie zu Großem fähig sind, wenn die Bedingungen es zulassen, so kommt die von eigennützigen und mächtigen Akteuren ausgehende Propaganda einem Parasiten im menschlichen Geist gleich, der versucht, die Menschen von ihren besseren Instinkten wegzuführen.1 Hinzu kommt die Neigung der Mächtigen, sich als Schiedsrichter der Wahrheit und der Moral aufzuspielen: Url

“Die moralische Haltung der dominanten und privilegierten Gruppen ist durch eine universelle Selbsttäuschung und Heuchelei gekennzeichnet. Die unbewusste und bewusste Identifizierung ihrer speziellen Interessen mit allgemeinen Interessen und universellen Werten […]. […] wird die Intelligenz privilegierter Gruppen in der Regel für die Aufgabe eingesetzt, fadenscheinige Beweise für die Theorie zu erfinden, dass universelle Werte aus den besonderen Privilegien, die sie innehaben, hervorgehen und dass allgemeine Interessen durch sie bedient werden.” 2 Url

Unabhängig davon, wie man zur Rechtfertigung von Propaganda steht, und auch wenn wir diese Techniken heute in der Regel anders bezeichnen und Euphemismen wie “Öffentlichkeitsarbeit” oder “strategische Kommunikation” verwenden, ist es eine Tatsache, dass Techniken der Manipulation fester Bestandteil der modernen liberalen Demokratien sind. Url

Weiterlesen
Quellen[+]

Autor: Dr. Piers Robinson Url

Am 19.09.22 erschienen auf: https://www.pandata.org/deafening-silences-propaganda-through-censorship-smearing-and-coercion/ Url

Übersetzung: Quer gedacht Url

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen