Analyse: Corona-Impfstoffe erhöhen Menstruationsunregelmäßigkeiten um das Tausendfache und fetale Missbildungen um das Hundertfache

Von Enrico Trigoso / Epoch Times Url

Neue beunruhigende Signale aus der Pharmakovigilanz von VAERS (US-Meldesystem für Impfstoffnebenwirkungen) im Zusammenhang mit Corona-Impfstoffen bei Frauen im gebärfähigen Alter haben eine Gruppe von Ärzten dazu veranlasst, ein Verbot der gentherapeutischen Corona-Impfstoffe zu fordern. Url

In den vergangenen zwei Wochen hat Dr. James Thorp, ein Experte für Schwangerschaftsmedizin, die jüngsten Daten des Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) zu den Corona-Impfstoffen akribisch analysiert und überprüft und sie mit den Grippeimpfstoffen verglichen. Url

“Corona-Impfstoffe sind im Vergleich zu den Grippeimpfstoffen mit einer Zunahme von Menstruationsstörungen, Fehlgeburten, fetalen Chromosomenanomalien, fetalen zystischen Hygromen [kongenitale Fehlbildungen des Lymphsystems], fetalen Missbildungen und fetalen Herzstillständen verbunden. Ferner fetale Herzrhythmusstörungen, fetale Herzstörungen, fetale thrombotische Vaskulopathie, abnormale fetale Kontrolluntersuchungen, abnormale fetale Wachstumsmuster, fetale Thrombose und fetaler Tod”, erklärte Thorp letzte Woche gegenüber der Epoch Times. Url

Seine Ergebnisse sind nachfolgend aufgeführt: Url

  • Abnormale Gebärmutterblutungen (Menstruationsunregelmäßigkeiten) sind um das 1000-fache häufiger
  • Fehlgeburten sind um das 50-fache erhöht
  • Fetale Chromosomenanomalien sind 100-mal häufiger
  • Fetale Missbildungen sind 50-mal häufiger
  • Fetale zystische Hygrome (eine schwerwiegende Fehlbildung) sind 90-mal häufiger
  • Fetale Herzstörungen sind 40-mal häufiger
  • Fetale Herzrhythmusstörungen sind 50-mal häufiger
  • Fetaler Herzstillstand ist 200-mal häufiger
  • Fetale thrombotische Vaskulopathie ist 100-fach erhöht
  • Fetale Wachstumsanomalien sind 40-mal häufiger
  • Fetale abnormale Überwachungstests sind 20-mal häufiger
  • Fetale Thrombosen in der Plazenta sind 70-mal häufiger

Thorp sagte, dass er seine Analyse mit einem statistischen Berater des Verteidigungsministeriums (DOD) verifiziert habe, der sich unter der Bedingung der Anonymität bereit erklärte, ihm zu helfen. Url

Fehlende Sicherheitstests

In Bezug auf die VAERS-Daten erklärte der Impfstoffexperte Dr. Robert Malone, ein wichtiger Vertreter der mRNA-Technologie, am Donnerstag gegenüber Epoch Times: Url

“Die riskante Strategie, die notfallmäßige Anwendung von mRNA-‘Impfstoff’-Produkten vor Abschluss strenger nichtklinischer Tierversuche auf Reproduktions- und Genotoxizitätsrisiken zu genehmigen, gefolgt von der Befürwortung einer weit verbreiteten Anwendung in der Schwangerschaft, scheint nun zu einer erheblichen und vermeidbaren Reproduktionstoxizität geführt zu haben.” Url

“Frühere nicht-klinische Daten (Tiermodelle) aus dem Pfizer-Datenpaket für die Notfallzulassung sowie das Fehlen angemessener Daten und Tests zur Sicherheit während der Schwangerschaft haben zu vermeidbaren reproduktiven und fetalen Toxizitäten geführt”, so Malone weiter. Url

Er betonte, dass werdende Mütter die “experimentellen” Corona-Impfstoffe meiden sollten und dass ihre Säuglinge nicht damit geimpft werden sollten. Url

“Diese neuen VAERS-Daten und -Analysen zeigen, dass sowohl Mütter im fortpflanzungsfähigen Alter als auch ihre Säuglinge durch die Verabreichung von nicht zugelassenen, unzureichend getesteten, für den Notfalleinsatz genehmigten genetischen Impfstoffen geschädigt wurden”, so Malone. Url

Anfang dieses Jahres war Dr. Jessica Rose Mitautorin einer VAERS-Analyse, die von der Fachzeitschrift Elsevier zurückgezogen wurde. Url

Sie sagte gegenüber der Epoch Times, dass Thorps Analyse genau mit der ihren übereinstimmt. Url

“Ich glaube, dass es nicht nur wichtig, sondern notwendig ist, diese Produkte von schwangeren/stillenden Frauen und Säuglingen fernzuhalten, da es keine langfristigen Sicherheitsdaten gibt und die kurzfristigen Daten schlecht aussehen. Dies gilt sowohl für Moderna als auch für Pfizer, deren Sicherheitsunterlagen dem VRBPAC [Vaccines and Related Biological Products Advisory Committee, dt.: Beratender Ausschuss für Impfstoffe und verwandte biologische Produkte] vor der Erteilung der Notfallzulassung (EUA) für 0- bis 4-Jährige vorgelegt wurden. Beide zeigten ein erhebliches Risiko”, sagte Rose. Url

Dr. Christiane Northrup, Mitglied des American College of Obstetrics and Gynecology [dt.: Amerikanisches Gremium für Geburtshilfe und Gynäkologie], schließt sich ebenfalls der Analyse an. Url

“Als junge Gynäkologin habe ich das DES-Desaster an vorderster Front miterlebt und bin verblüfft, dass wir denselben Fehler wiederholen, nur auf einem viel verheerenderen Niveau. Die Corona-Impfung muss bei allen schwangeren Frauen sofort gestoppt werden, bevor die nächste Generation weiter geschädigt wird”, so Northrup gegenüber Epoch Times. Url

Thorp fuhr fort: Url

“Alle diese unerwünschten Ergebnisse sind statistisch signifikant (p-Wert < 0,0001) – mit anderen Worten, die Wahrscheinlichkeit, dass diese unerwünschten Ergebnisse allein durch Zufall auftreten, ist geringer als 1 zu 10.000. Es oblag den Herstellern der Corona-Impfstoffe, der FDA, der CDC, dem American College of Obstetrics and Gynecology, der Society for Maternal-Fetal Medicine und dem American Board of Obstetrics and Gynecology, diese Sicherheitsdaten einzufordern, bevor sie diese gefährlichen ‘Impfstoffe’ während der Schwangerschaft einsetzen.” Url

“Diese Institutionen haben gegen die goldene Regel der Schwangerschaft verstoßen: Neue Substanzen, seien es Nahrungsergänzungsmittel, Medikamente oder Impfstoffe, dürfen NIEMALS in der Schwangerschaft eingesetzt werden, solange keine Langzeitdaten vorliegen. Jetzt lassen die Corona-Impfstoffe frühere Schwangerschaftskatastrophen mit Diethylstilbesterol (DES) und Thalidomid (Contergan) wie pränatale Vitamine aussehen. Ich fordere ein weltweites Verbot und ein Moratorium für den Einsatz jeglicher experimenteller Gentherapie und/oder von Corona-‘Impfstoffen’ in der Schwangerschaft, bis unwiderlegbare Langzeitsicherheitsdaten vorliegen”, erklärte Thorp. Url


Autor: Enrico Trigoso Url

Am 01.07.22 erschienen auf: https://www.theepochtimes.com/mkt_app/covid-vaccines-increase-menstrual-irregularities-thousandfold-fetal-abnormalities-hundredfold-doctors-vaers-analysis_4564754.html Url

Übersetzung: Quer gedacht Url

Abonnieren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen